Friedrich August von York (1763-1827)

Friedrich August von York wurde am 16. August 1763 in London als Sohn des Königs Georg III. von Großbritannien geboren. Er war ein britischer Prinz und Feldmarschall aus dem Haus Hannover. Er war zudem bis 1802 der letzte Fürstbischof des Hochstifts Osnabrück.

1780 begann er eine militärische Ausbildung und wurde in den Brevet-Rang eines Colonel des britischen Heeres erhoben. Von 1781 bis 1787 lebte er in Deutschland und nahm an Manövern der österreichischen und preußischen Armee teil. 1782 wurde er zum Major-General befördert und zum Colonel der 2nd Horse Grenadier Guards ernannt, sowie 1784 zum Lieutenant-General befördert und zum Colonel der Coldstream Guards ernannt. Am 27. November 1784 verlieh ihm sein Vater die britischen Adelstitel Duke of York and Albany und Earl of Ulster.

Anlässlich der Revolutionskriege wurde er 1793 zum General befördert und zum Befehlshaber der britisch-hannoverschen Armee in den Niederlanden ernannt. Nach der Einnahme von Valenciennes unternahm er die Belagerung von Dünkirchen, erlitt hier zwischen dem 6. und 8. September eine Niederlage. Ungeachtet dieser Misserfolge, durch welche seine militärische Unfähigkeit als hinlänglich bewiesen erschien, beförderte ihn der König 1795 zum Field Marshal und ernannte ihn zum Oberbefehlshaber des britischen Heeres. 1799 mit der Leitung der britisch-russischen Expedition nach Holland betraut, wurde Friedrich bei Bergen op Zoom am 19. September und bei Castricum am 6. Oktober geschlagen.

1809 verwickelte ihn ein Zwist mit seiner Mätresse Mary Anne Clarke, die einen förmlichen Handel mit Offizierstellen trieb und einem Mitglied des House of Commons, Colonel Gwyllym Lloyd Wardle, Mitteilungen über die Heeresverwaltung machte, in einen Skandalprozess. Die eingeleitete Untersuchung endete zwar mit Friedrichs Freispruch, doch war die öffentliche Meinung so entschieden gegen ihn, dass er am 20. März 1809 seinen Oberbefehl niederlegte.

Friedrich August von York starb kinderlos am 5. Januar 1827. Ihm ist in London im St. James's Park ein Denkmal errichtet worden.

Seine Genealogie befindet sich im Stammbaum-Netzwerk und im Familienbuch Adelsgeschlechter.

Pin It