Georg III. von Waldburg-Zeil (1488-1531)

Georg III. Truchseß von Waldburg-Zeil wurde am 25. Januar 1488 als Sohn Johann II. von Waldburg-Wolfegg und dessen Gemahlin Helena von Hohenzollern in Waldsee, Reichsgrafschaft Königsegg geboren.

Georg III. war ein deutscher Heerführer und der bekannteste Vertreter des Hauses Waldburg im 16. Jahrhundert.

Im Jahre 1508 diente er Herzog Ulrich von Württemberg und half ihm bei der Niederschlagung des Armen Konrad. Als "Bauernjörg" wurde Georg vor allem durch seine Rolle im Bauernkrieg berühmt und wegen seines grausamen und erbarmungslosen Durchgreifens gegen die aufständischen Bauern gefürchtet.

Unter seiner Führung wurde ein Bauernhaufen nach dem anderen zerschlagen. Den versprengten Bauern zog er hinterher, überfiel sie in ihren Dörfern, ließ sie foltern, verstümmeln und hinrichten. Unter den auf seine Weisung hingerichteten Rädelsführern befand sich der im Mai 1525 bei lebendigem Leib verbrannte Jäcklein Rohrbach. Er hat damit wesentlich zur Niederlage der Bauern und ihrer Führer wie Anton Eisenhut, Florian Geyer und Wendel Hipler beigetragen.

1525 übernahm er die Statthalterschaft im Herzogtum Württemberg, die sein Vetter Wilhelm seit 1521 dauerhaft innegehabt hatte, jedoch aufgrund eines Schlaganfalles hatte abgeben müssen. Georg und Wilhelm wurden beide von Kaiser Karl V. am 27. Juli 1526 in Toledo zum "Reichserbtruchseß" ernannt.

Georg III. Truchseß von Waldburg-Zeil verstarb am 29. Mai 1531 in Waldsee.

Seine Genealogie befindet sich im Stammbaum-Netzwerk und im Familienbuch Adelsgeschlechter.

Pin It