Harry Weil Jr. (1931-2016)

Harry Weil Jr. wurde am 10. September 1931 in Bregenz geboren. Er zog dann mit seinen Eltern nach Hohenems, wo er die Volksschule besuchte. Die Familie wohnte im Haus Schweizerstraße 19 [eh. Israelitengasse 37, Sulzergasse 2, "Rabbinerhaus"].

1938, kurz nach dem 'Anschluss', flüchteten seine Eltern mit ihm in die Schweiz und über Frankreich in die Vereinigten Staaten. Das Schiff "Ile de France" kam im April 1938 in die New York City an.

Von Juni 1939 bis September 1939 wohnte die Familie in New Brunswick (New Jersey) und danach bis 1948 in Chicago (Illinois).

Von 1948 bis 1955 leistete er bei der US Navy und bei der US Air Force seinen Militärdienst ab. 1952 war er in Korea im Kriegseinsatz und wurde mit dem "Purple Heart" ausgezeichnet.

2008 widmete sich die Filmdokumentation "Flucht ins Ungewisse" seiner Biografie ("Ich bin Amerikaner, Österreicher, Katholik, Jude ... und stolz auf alle diese Wurzeln."). Er war der einzige noch lebende jüdische Hohenemser aus der Zeit der Verfolgung. 

Harry Weil Jr. erhielt am 12. Oktober 2011 durch Bürgermeister Richard Amann den goldenen Ehrenring der Stadt Hohenems. Die Ehrung fand im kleinen Löwensaal statt. Die Verleihung ist ein Signal der Restitution und Anerkennung, die seinem Vater Harry Weil verweigert wurde, dem letzten Kantor und Organist der jüdischen Gemeinde Hohenems, der nach dem Zweiten Weltkrieg nach Hohenems zurückkehren wollte.

Harry Weil jr. hat in einzigartiger Weise, trotz aller Widrigkeiten der Verfolgung in seiner ursprünglichen Heimat und der späteren Verweigerung einer Niederlassung seiner Familie, seine Verbundenheit zu Hohenems bewahrt. Mit regelmäßigen Besuchen, der Betonung, dass er sich hier zu Hause fühle und seinem Wunsch in Hohenems, wie sein Vater auch, begraben zu werden, stellen diese Verbundenheit unter Beweis. "Diese Auszeichnung soll eine Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart schlagen und ein Zeichen der Wiedergutmachung sein, die seinem Vater verweigert wurde".

Harry Weil jr. verstarb am 8. Juni 2016 im Alter von 84 Jahren in Albuquerque (New Mexico).

Quellen: Jüdisches Museum, Stadt Hohenems

Seine Genealogie befindet sich im Stammbaum-Netzwerk und im Familienbuch "Juden von Hohenems".