Philipp II. August von Frankreich (1165-1223)

Philipp II. August kam am 21. August 1165 in Gonesse zur Welt. Er war von 1180 bis 1223 König von Frankreich aus dem Haus der Kapetinger. Philipp II. August war der einzige Sohn von König Ludwig VII. dem Jüngeren und dessen dritten Gemahlin Adele von Champagne.

Philippe II. Auguste ist einer der bedeutendsten Könige in der mittelalterlichen Geschichte Frankreichs. Seine Herrschaft war bestimmt von dem Kampf gegen das Haus Plantagenet und das "angevinische Reich". Nach wechselvollen Auseinandersetzungen mit Heinrich II., Richard Löwenherz und Johann Ohneland konnte er letztlich über die Plantagenets siegen und ihnen den größten Teil ihrer französischen Territorien entreißen. Dies ermöglichte den Durchbruch des kapetingischen Königtums. Zugleich verhalf sein Sieg über Otto IV. in der Schlacht bei Bouvines 1214 dem Staufer Friedrich II. zum römisch-deutschen Königtum. Philipps Beiname ist zeitgenössisch. Er ist dem kaiserlichen Titel Augustus (franz: Auguste, dt.: der Erhabene) entliehen und wurde ihm von seinem Biographen Rigord geben. Der erkannte in dem König, entsprechend der Definition des Titels, einen "Mehrer des Reiches".

Am 28. April 1180 heiratete Philipp in erster Ehe Isabelle von Hennegau (+ 1190). Mit ihr hatte er die Kinder Ludwig VIII. der Löwe (* 1187, + 1226), König von Frankreich; Philipp (* 15. März 1190, + 18. März 1190); Robert (* 15. März 1190, + 18. März 1190). Am 14. August 1193 vermählte er sich mit Ingeborg von Dänemark (+ 1236) von der er sich mehrfach vergeblich versuchte zu scheiden. Das Paar lebte bis zu Philipps Tod getrennt und hatte keine Kinder. In dritter Ehe nahm er am 1. Juni 1196 Agnes von Meran zur Frau (+ 1201). Die Ehe wurde vom Papst nicht anerkannt, da Philipp bereits mit Ingeborg rechtsgültig verheiratet war. Aus dieser Ehe gingen folgende Kinder hervor, die vom Papst legitimiert wurden: Marie (* 1198, + 20. August 1223); Philipp Hurepel (* 1200, + 1234), Graf von Clermont und von Boulogne; Tristan (+ Juli 1201). Philippe II. Auguste war auch Vater eines unehelichen Sohnes: Peter Karlotus (* 1205/09, + 1249).

König Philippe II. Auguste de France verstarb am 14. Juli 1223 in Mantes-la-Jolie.

Seine Genealogie befindet sich im Stammbaum-Netzwerk und im Familienbuch "Adel".