amanns 980

Karl III. von Lothringen (1543-1608)

Karl III. von Lothringen kam 18. Februar 1543 in Nancy zur Welt. Nach den Tod seines Vaters im Jahr 1545 wurde er Herzog von Lothringen und Mercoeur. Da er noch nicht volljährig war, übernahm seine Mutter die Regentschaft für ihn. Seine Mutter Christina verfolgte - bedingt durch ihre Verwandtschaft mit den Habsburgern - eine Spanien-freundliche Politik und konnte sich damit lange Zeit gegenüber dem französischen Königshaus behaupten. Die Regentschaft Karls III. gilt in der Geschichte Lothringens als besonders fortschrittlich und wirtschaftlich erfolgreich. Neben territorialen Zugewinnen wie Bitche, Phalsbourg und Marsal, die er verbuchen konnte, reformierte er während seiner Regierungszeit das Justiz- und Finanzwesen seines Herzogtums und unterstützte die Wissenschaften (Gründung der Universität Pont-à-Mousson) sowie die Kunst. Er führte damit die bereits von seiner Mutter begonnene Innenpolitik weiter fort.

Seine Genealogie befindet sich im Stammbaum-Netzwerk und im Familienbuch Adel.