Karl IX. von Frankreich (1550-1574)

Karl IX. von Frankreich kam am 27. Juni 1550 in Saint-Germain-en-Laye zur Welt. Er war von 1559 bis 1560 Herzog von Orleans und von 1560 bis 1574 König von Frankreich. Seine Regierungszeit war dominiert von Bürgerkriegen und dem berüchtigten Massaker an den französischen Protestanten in der Bartholomäusnacht.

Karl IX. war der zweite Sohn von Heinrich II. von Frankreich aus dem Haus Valois-Angoulême und dessen Gemahlin Katharina von Medici. Er folgte seinem Bruder Franz II. am 5. Dezember 1560 auf dem Thron, zunächst unter der Vormundschaft seiner Mutter.

Im August 1563 ließ Katharina vom Parlament von Rouen ihren Sohn für volljährig erklären. In den folgenden Jahren (April 1564 - Januar 1566) reiste sie mit dem jungen König durch Südfrankreich, doch verfehlte sie ihr Ziel, Frankreich hinter ihrem Sohn zu einen. Ein dynastisches Treffen mit ihrer nach Spanien mit Philipp II. verheirateten Tochter Elisabeth von Valois traumatisierte die Hugenotten unter ihrem Heerführer Admiral de Coligny erneut.

Im Jahr 1570 heiratete Karl IX. Erzherzogin Elisabeth von Österreich. Der Ehe entsprang eine Tochter (Marie-Elisabeth, 1572-1578). Von seiner Mätresse, Marie Touchet, hatte er einen Sohn, Charles (1573-1650), Herzog von Angoulême.

Karl IX. von Frankreich verstarb am 30. Mai 1574 im Schloss Vincennes.

Quelle: Wikipedia
 
Seine Genealogie befindet sich im Stammbaum-Netzwerk und im Familienbuch Adel.