Jemand kam einmal auf die Idee den Datenschutz auch bei Todesanzeigen anzuwenden.

Während in manchen Regionen die Tradition beibehalten wurde, in den Todesanzeigen die Trauernden mit Vornamen und Familiennamen anzuführen, gibt es Regionen wo nur die Vornamen vermerkt sind.

Außer den Kindern, Enkeln, UrEnkeln, ... sind oft auch die Vornamen von Personen angeführt, die nicht zur Verwandtschaft gehören. Die Leser haben es deshalb sehr schwer in den Todesanzeigen die richtigen verwandtschaftlichen Zusammenhänge zwischen den Trauernden und den Verstorbenen zu erkennen.

Dieser mehr als merkwürdige Datenschutz veranlasst so manchen Verfasser von Todesanzeigen zu außergewöhnlicher Kreativität.

Bürgermusik Au anno 1929
Bei dieser Todesanzeige ist man zudem nicht sicher, wie der Text eigentlich gemeint ist.

Solche Todesanzeigen und Kuriosa hat Dr. Christian Sprang aus Wiesbaden auf seiner Webseite http://www.todesanzeigensammlung.de gesammelt. Vielleicht findet sich hier auch einmal eine Todesanzeige ohne Text, die dann als Vorlage für Todesanzeigen mit perfektem Datenschutz verwendet werden könnte.